Worauf beim Kauf von Spielzeug achten?

Wenn Eltern ihren Kindern Spielzeug kaufen, steht meist besonders die Sicherheit des gekauften Artikels im Vordergrund. Doch bei vielen Eltern wird inzwischen auch darauf geachtet, dass das ausgewählte Kinderspielzeug als pädagogisch wertvoll eingestuft ist. Zur Sicherheit von Spielzeug wurde mit der Wirkung vom 01.01.1991 die Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG herausgegeben, welche die Richtlinie 88/378/EWG mit den entsprechenden Änderungen ersetzt. Seit 1991 ist von den Spielzeugherstellern die CE-Kennzeichnung an allen neu in Verkehr gebrachten Spielzeugen anzubringen. Zur Vereinfachung wird den Konsumenten die gut lesbare und verständliche Spielzeugrichtlinie der EU (pdf, Richtlinie2009/48/EG) angeboten. Wer sich beim Spielzeugkauf auf der sicheren Seite bewegen möchte, sollte Spielwaren bei guten Händlern und Shops, wie beispielsweise bei www.koalatoys.de kaufen, welche ein vielfältiges Angebot hochwertiger, sicherer, kindgerechter und pädagogisch wertvoller Produkte anbieten.

Spielzeug erfüllt viele Aufgaben

Das kindliche Spiel trägt auch dazu bei, die kognitiven, sozialen und nicht zuletzt die physischen Fähigkeiten zu trainieren und zu entwickeln. Den Eltern werden von der Spielzeugindustrie Spielwaren der unterschiedlichsten Kategorien für kleine und große Kinder angeboten. In jedem Alter gibt es unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse. Neben Lernspielzeug wird vor allen Dingen eine Fülle von Motorikspielzeug angeboten. Obwohl Sicherheit und Qualität beim Spielzeug im Vordergrund steht, gibt es keine absolute Sicherheit beim Spielen. Die Kinder müssen im Umgang mit den Spielzeugen auch lernen, sich gegenüber alltäglichen Gefahren beim Spielen richtig zu verhalten. Das typische Beispiel ist das Spiel mit dem Ball neben einer Strasse.

Vorsicht bei Spielzeug für Kids unter 3 Jahren

Die Sicherheit fängt bei der Verpackung an. Sowohl die Verpackung als auch das Spielzeug soll frei von Schadstoffen wie Weichmacher und toxischen Farbstoffen und Lacken sein. Tüten und Folien bedeuten für Kleinkinder Erstickungsgefahr. Solche Verpackungen gehören nicht in Kinderhände. Spielzeug für Kleinkinder bis zu drei Jahren dürfen auch keine verschluckbaren Kleinteile aufweisen. Spielwaren müssen so verarbeitet werden, dass sich die Kinder beim Gebrauch nicht an gefährlichen Ecken, Kanten oder herausstehenden Schrauben verletzen können. Auch hinsichtlich der Stabilität werden an Kinderspielzeug hohe Anforderungen gestellt. Das Spielzeug muss beim Spielen auch einer stärkeren Beanspruchung standhalten, ohne gleich zu zerbrechen.

Schlagwörter: , , ,

Related Post

Die Rückkehr zum realen Spiel

Schon in den 1970er Jahren wurden die ersten Computerspiele für das Wohnzimmer zugänglich. Die Lust am virtuellen Spielen begann mit „Pong“, einer einfachen und zweidimensionalen Tennissimulation, bei der sich die

Die Saison für Quads geht los

Jetzt beginnt wieder die Saison für Quadfahrer. Für diejenigen, denen ein Quad noch nicht bekannt ist: Es handelt sich um ein kleines Kraftfahrzeug mit vier Rädern. Je nach Modell kann

Kinderspielzeug

Spielzeug im Wandel der Zeit Das wohl älteste Spielzeug ist, nach historischen Überlieferungen, die Puppe. Diese gab es bereits in der Steinzeit. Im Altertum wurden hölzerne Figuren zum Spielen verwendet.