Schnuller – welcher ist der Richtige?

Schnuller gibt es in sämtlichen Formen, Größen, Farben und Materialien. Doch welcher Schnuller ist der Richtige? Auf was sollte beim Kauf geachtet werden?

Welche Größe?

Als erstes wäre die Größe des Schnullers zu beachten. Der Schnuller darf nicht so klein sein, dass er im Mund verschwinden kann. Das Schild sollte also immer größer sein als der Mund. Die Hersteller gliedern die Größe meist in drei Stufen. Das Wachstum des Kiefers wird dabei mit eingerechnet. Diese Gliederung sieht meist wie folgt aus:

  • 1 – 6 Monate
  • 6 – 18 Monate
  • Ab 18 Monate

Diese Angaben sind auf den Packungen der Schnuller zu lesen. Das erleichtert die Wahl der passenden Größe.

Welche Form?

Ideal sind Schnuller mit beidseitig abgeflachtem, weichem Saugteil und schmaler Auflage für Lippen und Kieferleisten. Auch hier geben Hinweise auf der Verpackung meist eine Hilfestellung.  Nicht ratsam sind Schnuller mit ballonartigem Saugteil und einem dicken Schaft.

Worauf es beim Material ankommt

Egal ob Silikon oder Latex – auf keinen Fall sollten sogenannte Weichmacher enthalten sein, die schädlich sind. Risse im Saugteil werden schnell zu Bakterienlagern. Ein guter, alter Tipp ist immer noch das Auskochen des Schnullers. Der Schnuller sollte Stabil sein, das heißt in einem Stück und fest am Schild angebracht.

Eltern möchten nur das Beste für ihren Nachwuchs. Das sollte auch bei der Wahl des Schnullers ausschlaggebend sein.

Schlagwörter: , ,

Related Post

Genügend Schlaf ist wichtig für Kinder

Ausreichend Schlaf ist in jedem Alter wichtig. Doch besonders bei Schulkindern sollten die Eltern darauf achten, dass ihr Kind ausreichend Schlaf bekommt. Der Schulalltag, besonders der Unterricht, kostet Kräfte, die

Stillen verbindet Mutter und Kind

Muttermilch ist zweifellos wegen der Substanzen wie Antikörper, Immunstoffe, Wachstumsfaktoren, Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und Hormone das Beste für die Entwicklung des Babys. Die Mischung der Muttermilch ist von Natur aus

Eltern werden

„Eltern werden ist nicht schwer – Eltern sein, dagegen sehr.“ Dieses alte Sprichwort stimmt leider nach wie vor und viele junge Eltern werden da zustimmen. Wenn der Nachwuchs erst mal