Die Spielzeugwelt verändert sich

Kinder bekommen Spielzeug oft schon bevor sie überhaupt geboren sind. Die ersten weichen Stofftiere liegen zuhause schon im Kinderbettchen bereit. Auch unsere Großeltern können sich meist noch an ihr Spielzeug von Früher erinnern. Im Laufe der Jahre hat sich die Spielzeugwelt jedoch enorm verändert.

Ein Klassiker seit Generationen – Puppen

Eines scheint wohl bei Mädchen nie aus der Mode zu kommen – Puppen. Ihre Geschichte geht weit zurück und berühmte Namen wie „Käthe Kruse“ und „Schildkröt“ sind heute noch ein Begriff. In Sammlerkreisen erfreuen sich gerade die alten Modelle großer Beliebtheit. Besonders Porzellanpuppen, die allerdings sehr stoß- und bruchanfällig waren, galten als etwas Besonderes. Heute sind die Puppen wesentlich robuster gearbeitet, damit sie Ausflüge mit der Puppenmama besser überstehen. Auch die Funktionen sind vielfältiger. Sprechende Puppen, die man Baden kann erfreuen die Herzen der Mädchen.

Bauen – von Holzklötzchen zu komplexen Bauprojekten

Etwas bauen liebt jedes Kind. Klötze zu einem Turm stapeln können die Kleinsten schon sehr schnell. Frühe Komplettbausätze sind schon aus den 1950-er und sogar 1930-er Jahren bekannt. Heute kann man sich beim Thema „Bauen und Zusammenbauen“ weitgehend austoben. Wer es knifflig liebt, kennt bestimmt „Lego“ und insbesondere „Lego Technik“. Aus dieser Reihe gibt es Fahrzeuge, Boote, Jets und vieles mehr zum Nachbauen.

Spielzeug in Bewegung

Eisenbahnen waren lange Zeit absolute Highlights der Spielzeugwelt. Die ersten Modelle aus Holz wichen langsam aber sich den elektrischen Eisenbahnen auf Schienen. Damals waren diese noch sehr teuer und nicht für jeden erschwinglich. Bekannt hierfür sind die „Märklin“ Eisenbahnen. Spielzeug mit Bewegung war und ist für Kinder sehr anziehend. Später kamen dann Autorennbahnen auf den Markt. Die namhafte „Carrera Bahn“ hatten viele Jungs auf den Wunschzetteln stehen. Ferngesteuerte Autos folgten. Zuerst mit einer Leine verbunden und dann kabellos kamen sie drinnen sowie draußen im Freien zum Einsatz. Heute ziehen Drohnen ihre Bahnen über den Köpfen der Kinder. Das Interesse wird aufgrund der überall gegenwärtigen Begeisterung für Drohnen schnell geweckt.

Die Entwicklung schreitet voran

Video-Spiele mit Brillen, die einem in eine virtuelle Welt eintauchen lassen und Roboter, die von Smartphones gesteuert werden können und viele weitere Neuheiten kommen jedes Jahr auf den Markt. Vieles ist umstritten, da die neuste Technik nicht immer die Sicherste ist. Viele alte Spielzeugarten gehen verloren, andere bleiben ewige Klassiker und bekommen ein moderneres Gesicht. Egal in welcher Form – Spielzeug ist ein fester Bestandteil der Kinderzimmer und wird es auch bleiben.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

 

Schlagwörter: ,

Related Post

Spielzeug mit dem 3D Drucker herstellen – geht das?

Wenn die entsprechenden Gerätschaften und das Wissen dazu vorhanden sind, ist es auch möglich, ein 3D Drucker Spielzeug individuell herzustellen. Verhaltensweise vor dem Druck Bevor man mit dem Druck von

2 Tipps zum Kauf einer Spielzeug-Drohne

Tipp 1: Spielzeugdrohnen eignen sich primär für Kinder und zum Einstieg für Erwachsene, um ein Gefühl für professionelle Drohnen zu bekommen. Das Gewicht gehört zum größten Verletzungsfaktor. Die Spielzeug-Drohne sollte

Sinnvolles Spielzeug für Grundschulkinder

Lernen geht am besten, wenn es spielerisch erfolgt. Neben dem Unterricht in der Schule kann der Lernprozess von Grundschulkindern daher sehr gut zusätzlich durch sinnvolle Spielzeuge unterstützt werden. Tipps der