Online Kinderspiele

In Zeiten der stetig wachsenden Onlinewelten sind auch die Kinderspiele immer stärker im Internet vertreten. Die Facetten dieses Genres sind zahlreich und umfassen ganz verschiedene Spielearten, die der Zielgruppe entsprechend nicht bloß der Unterhaltung dienen, sondern auch dem Allgemeinwissen und bestimmten pädagogischen Aspekten. Online Kinderspiele können deshalb bei überlegter Auswahl einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Kindes leisten und es zeitgleich an den Umgang mit den neuen Medien heranführen. Dass dieser in der Zukunft heutiger Generationen unverzichtbar ist, steht schließlich ohnehin außer Frage.

Browsergames für Kinder: Gedächtnis, Wissen und Lerneffekte

Online Kinderspiele unterliegen natürlich bestimmten Regeln. Bunte Grafik, anschauliche Bilder und eine intuitive Bedienung zählen zu den Eigenschaften, die es zu erfüllen gilt, während Gewaltdarstellungen und zuviel Komplexität natürlich nicht erwünscht sind.

Die primären Ziele von Online Kinderspiele werden sowieso auf weitaus friedlicherem Wege erreicht. Oft handelt es sich bei den Spielen um digitale Adaptionen ganz klassischer Kinderspiele wie zum Beispiel Memory, dessen Symbole mit beliebten Motiven und Themen, etwa aus der Welt der Simpsons oder Pokemon, ausstaffiert sind. Der Wissensbereich wird zu einem großen Teil von Quiz-Spielen abgedeckt. Im Zentrum der Animation stehen dabei nicht selten Tiere oder andere populäre Kinderthemen, beispielsweise Piraten oder Ritter, sodass das Ambiente dem eigentlichen Spielinhalt in kaum etwas nachsteht. Mal-, Abenteuer- und Ankleidungsspiele runden das Angebot treffend ab.
Damit zeigt sich also schnell, dass Online Kinderspiele sich in vielen Fällen kaum von den Spielehits älterer Generationen unterscheiden, als Vorteil jedoch mit einem schnelleren Zugang punkten können. Auch die Möglichkeit, ganz spontan mit mehreren Spielern in einen Wettstreit treten zu können, ohne dafür lange Anfahrtswege bewältigen zu müssen, trägt zum Reiz von Online Kinderspielen bei und festigt deren Ruf als des Kindes liebste Anlaufstelle.

Schlagwörter: ,