Kinderspielzeug

Spielzeug im Wandel der Zeit

Das wohl älteste Spielzeug ist, nach historischen Überlieferungen, die Puppe. Diese gab es bereits in der Steinzeit. Im Altertum wurden hölzerne Figuren zum Spielen verwendet. Seit dem Mittelalter hat sich Spielzeug ganz enorm weiterentwickelt. Mit der zunehmenden Industrialisierung entstand die Spielwarenindustrie.

 

Kinderspielzeug beliebt bei Groß und Klein

Es ist gar nicht so selten, das sich auch immer mehr Erwachsene mit Spielzeug beschäftigen. Elektrische Eisenbahnen sind nicht nur Spielzeug schlechthin, sondern auch oft ein beliebtes Hobby der zahlreichen Vatis. Das Spielen mit Spielzeug ist also nicht an bestimmte Altersgrenzen gebunden. Dennoch sollte Spielzeug bei Kindern altersgerecht sein, um sie einerseits nicht zu unterfordern oder sie andererseits nicht zu überfordern. Deshalb wird im Handel Spielzeug für verschiedene Altersgruppen angeboten.

Spielzeug für Kleinkinder

Besonders beliebt bei den Kleinsten ist Kinderspielzeug aus Holzbausteine, Plastebausteine, Puppen und Plüschtiere. Diese Dinge regen erste Phantasien an und die Kleinsten bauen so bereits ihre ersten Bauwerke. Mädchen trainieren mit ihren Puppen schon wie sie später mal ihre eigenen Kinder groß ziehen. Erste und einfache Kartenspiele vermitteln bereits erstes Wissen.

 

Spielzeug für größere Kinder

Besonders ab dem 10. Lebensjahr beginnen die Kinder mit dem Spielen auch zu lernen. Bausteine und Metallbaukästen werden interessant. Mit Elektronikbaukästen dringt man langsam in die Geheimnisse der Technik vor. Zeitlos sind wohl Autos, Puppen und Plüschtiere. Sie können wohl bei manchen ein ganzes Leben treue Begleiter sein. Auch Gesellschaftsspiele und Kartenspiele sind sehr beliebt. Richtig lustig wird es dann wenn Jung und Alt gemeinsam spielen. Oder wer es etwas knifflig mag, kann sich auch mit einem schönen Puzzlespiel die Zeit vertreiben. Der Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Schlagwörter: