Craniosacral Therapie bei Kindern und Babys

girl-23818_640

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Eigentlich sollte die Kindheit für uns die schönste Zeit im Leben sein, denn man muss sich um nichts sorgen oder kümmern und kann seinen Gedanken freien Lauf lassen. Auch Taten und Handlungen, die vielleicht nicht immer ganz korrekt sind, nimmt man uns nicht übel. Leider ist das Leben heutzutage nicht für alle Kinder so leicht, denn oft müssen sie sich schon im Kindergarten oder in der Schule mit Konfliktsituationen, wie Mobbing auseinandersetzen.

Kindermund tut Wahrheit kund ist nämlich nicht nur ein Spruch, sondern leider bittere Wahrheit, denn die Kleinen haben noch kein Unrechtsbewusstsein und sagen, was sie denken. Dass es bei dem einen oder anderen Kind dann zu Verhaltensstörungen, wie z. B. ADS kommt, wenn sie ständig dem Mobbing ausgesetzt sind, ist kein Wunder, denn Aufmerksamkeit und Liebe fordert schließlich schon ein Neugeborenes.

Hilfe für überforderte Eltern

Für viele von uns Eltern ist es schwer, unserer eigenes Kind so leiden zu sehen und ihm nicht helfen zu können, deshalb sollten wir nicht davor zurückschrecken, Hilfe von außen anzunehmen, umso früher, umso besser. Einen natürlichen Weg, unseren Kindern zu helfen, bietet Silvia Hofer auf ihrer Homepage http://www.silviahofer.ch an. Fern ab von der medikamentösen Behandlung, besinnt sie sich auf eine feine, intensive und präzise Körperarbeit, die sich auf der Basis der Osteopathie weiterentwickelt hat. Diese Behandlung nennt sich Craniosacral Therapie, bei der die Selbstheilungskräfte angeregt und strukturelle und emotionale Spannungen gelöst werden.

Versuchen wir also unseren Kindern die Achtsamkeit und Wertschätzung zu geben, die sie verdienen, indem wir ihnen auf einem natürlichen Weg dabei helfen, die Kindheit in vollen Zügen genießen zu dürfen.

Schlagwörter: , ,