Accessoires für Babys und Kinder

Viele Babys und Kleinkinder verwenden einen Schnuller und es ist wichtig, dass er immer bei der Hand ist. Solang das Baby noch im Kinderwagen liegt gibt es damit noch keine Probleme. Der Schnuller ist entweder im Mund oder er liegt sicher neben dem Baby im Wagen. Schwierig wird es dann, wenn das Kind beginnt im Kinderwagen zu sitzen und dabei vielleicht auch noch etwas lebhaft ist. Je nach Lust und Laune spuckt es den Schnuller plötzlich aus und will ihn ein paar Minuten später schon wieder haben. Früher waren Eltern ständig damit beschäftigt, den Schnuller zu bewachen und wenn er einmal wirklich auf den Boden gefallen ist, immer einen sauberen Ersatzschnuller bei der Hand zu haben. Für die Eltern kam es dabei oft zu zermürbenden Situationen.

Inzwischen ist für diese Problem eine gute Lösung gefunden worden. Der Schnuller wird an einer Schnullerkette an der Kleidung des Kindes befestigt und kann somit nicht mehr auf den Boden fallen. Das Kind hat zwar dadurch einen Spaß weniger, aber die Eltern sind entspannter.

Was macht eine gute Schnullerkette aus?

Bei der Auswahl bzw. der Anfertigung einer guten Schnullerkette sind ein paar grundlegende Dinge zu beachten. Damit es nicht zu Unfällen durch Strangulieren mit dem Band oder durch das Verschlucken von Perlen kommt, dürfen nur Bestandteile verwendet werden, die den entsprechenden DIN Normen entsprechen.

Ein entscheidendes Kriterium ist die Länge der Kette, die auf maximal 220 mm begrenzt ist, um ein Strangulieren auszuschließen. Das verwendete Band muss reißfest sein, damit darauf aufgefädelte Perlen, Würfel, Figuren oder dergleichen nicht in den Mund des Kindes gelangen können. Die für die Verzierung verwendeten Elemente müssen absolut speichelfest sein und dürfen keine scharfen Kanten aufweisen. Würfelperlen mit abgerundeten Kanten ist somit unbedingt der Vorzug vor runden Perlen zu geben.

Figuren, Glöckchen und weitere Elemente, die oft in einer Schnullerkette verwendet werden, müssen alle ausnahmslos den bestehenden DIN Normen entsprechen.

Der Clip, mit dem die Schnullerkette an der Kleidung befestigt wird, darf keine scharfen Kanten habe, muss aber dennoch gut und sicher halten, ohne dabei die Kleidung zu beschädigen.

Was muss bei der Verwendung und der Reinigung einer Schnullerkette beachtet werden?

Neben der sorgfältigen Auswahl der Bestandteile einer Schnullerkette, ist auch besondere Sorgfalt bei der Verwendung geboten. Die Schnullerkette soll nur an der Kleidung des Kindes befestigt werden, nicht an Gurten, Bändern oder anderen losen Teilen. Das Kind soll nicht unbeaufsichtigt sein, wenn es den Schnuller an der Schnullerkette verwendet. Auch soll das Kind nicht mit einer Schnullerkette im Gitterbett oder Laufstall belassen werden.

Ebenso ist in jedem Fall davon abzuraten, die Schnullerkette, zum Beispiel aus Gründen der Bequemlichkeit, zu verlängern.
Eltern müssen wissen, dass eine Schnullerkette kein Spielzeug ist.

Die Reinigung der Schnullerkette sollte mit der gleichen Sorgfalt durchgeführt werden, wie auch das Spielzeug des Kindes oder andere Gegenstände, mit dem es in direktem Kontakt ist, behandelt werden. Es dürfen nur Reinigungsmittel verwendet werden, die für die Umgebung von Babys und Kindern geeignet sind.

Die Schnullerketten sollten regelmäßig auf mögliche Beschädigungen kontrolliert werden und es ist ratsam, eine Schnullerkette lieber zu früh als zu spät auszutauschen.

Eine Schnullerkette kaufen oder selber machen?

Schnullerketten gibt es in verschiedensten Farben, Formen und Ausführungen zu kaufen. Viel Spaß macht es aber auch, diese selbst herzustellen. Das Basteln einer Schnullerkette bedarf keiner großen handwerklichen Künste. Der schwierigste Teil ist, sich in der großen Auswahl zu entscheiden. Einen guten Überblick über die einzelnen Elemente erhält man auf www.schnullerkettenladen.de.

Besonders beliebt sind Holzwürfel mit Buchstaben, aus denen der Name des Kindes zusammengestellt wird und verschiedene kleine Holzfiguren und Greifringe.

Sobald das geeignete Material angeschafft wurde, muss dieses nur noch zusammengestellt werden und die Elemente auf die Kette gefädelt werden.